Paar- und Sexualtherapie,     - Psychotherapie
RSS

Letzte Einträge

Erguss und verkürzte Lebenserwartung

Kategorien

Themen in der Praxis
erstellt von

Mein Blog

Erguss und verkürzte Lebenserwartung

Herzlich willkommen!

Mein Blog ist dazu da, in aller Kürze auf Fragen einzugehen. Er ist jedoch nicht als ausführliche Internet-Beratung gedacht.

Frage:
Verliere ich an Lebenserwartung durch jeden Erguss bei der Selbstbefriedigung?

Antwort:
Generell ist dies nicht anzunehmen. Die Belastung des Körpers hängt von der allgemeinen Konstitution ab und von der Art der Stimulation. D.h. nach Eingriffen oder bei erheblichen Beeinträchtigungen durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen fallen sämtliche Anstrengungen mehr als üblich ins Gewicht. Das gilt für Sport wie für Selbstbefriedigung. Hier rate ich dazu, mit dem behandelnden Arzt zu sprechen.
Zum Anderen ist wichtig: Wenn der Weg bis zum Erguss mit starker Muskelkraft z.B. des Beckenbodens und Atemblockaden einhergeht, wird der Körper stark beansprucht und kostet entsprechend zusätzliche kcal. Auch wenn vor dem Erguss die Stimulation unterbrochen und wieder neu aufgenommen wird, ist dies anstrengend. Und die Anzahl der Ergüsse ist ebenfalls relevant. Natürlich kostet es mehr Energie, 4 Ejakulationen zu erleben, als einen. Die Anstrengung kann zu Erschöpfung und Müdigkeit führen. Aber niemand verliert dadurch Lebenszeit wie es so gern mit Zigarettenkonsum á la "Jede Zigarette verkürzt die Lebenserwartung um x Minuten" verglichen wird.
Bei alledem sollte nicht vergessen werden: Folgt ein Erguss auf einen lustvollen Orgasmus, genießt Mann körperlich und psychisch. Es werden schließlich Glückshormone ausgeschüttet.





0 Kommentare zu Erguss und verkürzte Lebenserwartung:

RSS-Kommentare

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
E-Mail-Adresse: (Erforderlich)
Homepage:
Kommentar:
Machen Sie Ihren Text größer, fett, italic und mehr mit HTML-Tags. Wir zeigen Ihnen wie.
Post Comment